CAMPUS GERMANY

Der Deutsche Pavillon CAMPUS GERMANY ist ein der Zukunft zugewandter, optimistischer Ort des Wissens, des Forschens und der Begegnung auf der kommenden Weltausstellung in Dubai. Rund um das Thema Nachhaltigkeit erwarten die Besucher beeindruckende Innovationen, interessante Einblicke und spannende Erlebnisse – für Jung und Alt.

Das Expo-Gelände ist in drei Themenbereiche aufgeteilt: Opportunity (Chancen), Mobility (Mobilität) und Sustainability (Nachhaltigkeit) – und genau hier befindet sich das Grundstück des Deutschen Pavillons. Unterhaltsam und überraschend, haptisch ebenso wie digital zeigen die Exponate deutsche Innovationen und Lösungen rund um das Thema Nachhaltigkeit. Die Entscheidung für diesen Schwerpunkt wurde bewusst getroffen:

In Deutschland hat die Energiewende ihren Ursprung, hier engagieren sich Wissenschaft, Wirtschaft und weite Teile der Zivilgesellschaft für eine nachhaltige Zukunft. Diese Botschaft will der CAMPUS GERMANY nach Dubai bringen.

Mit dem CAMPUS GERMANY spricht der Deutsche Pavillon in Dubai aber auch ein Thema an, das in der Region großgeschrieben und gefördert wird: die Bildung. Deswegen begegnen den Besuchern auf dem Weg durch den Deutschen Pavillon viele Aspekte eines Campus: Sie werden immatrikuliert, in einer Einführungsveranstaltung begrüßt und durchlaufen ein Curriculum zu den Themen Energie, Stadt der Zukunft und Biodiversität. Wie es sich für einen Campus und eine studentische Laufbahn gehört, gibt es auch eine emotionale Abschlussveranstaltung in der Graduation Hall.

 

Die Botschaft

Die Botschaften des Pavillons sind nicht kompliziert, sondern klar und verständlich. Jeder kann mitmachen und sich dabei als Teil einer großen Gemeinschaft erleben. Ganz nach dem Motto der Expo: Connecting Minds, Creating the Future!

Mit diesem Motto haben die Veranstalter die Quintessenz einer Weltausstellung auf den Punkt gebracht: Wir müssen uns zusammentun, um im Zeitalter der Globalisierung die weltweiten Probleme anzugehen. Das schafft keiner allein. Deutschland möchte zu diesem weltweiten Ideenaustausch einen Beitrag leisten, der in Erinnerung bleibt.

Eine Expo richtet sich – anders als Messen oder politische Gipfeltreffen – nicht vorwiegend an Fachbesucher oder politische Akteure, sondern an alle Menschen: an Familien mit Kindern, Schüler, Studierende, Senioren, Paare, Freunde oder Alleinreisende – eben an jeden von uns. Entsprechend ist unser Pavillon konzipiert: mit vielen Exponaten zum Mitmachen – oft gemeinsam mit anderen Besuchern –, unterhaltsam gestaltet, mit Extra-Stationen für Kinder, aber auch mit Informationen für Erwachsene und einem Höhepunkt am Ende des Gangs durch den CAMPUS GERMANY.

Unser Ziel ist es, unseren Besuchern einen unvergesslichen, abwechslungsreichen und unterhaltsamen Aufenthalt in unserem Pavillon und damit auf der Expo 2020 Dubai zu ermöglichen.
Dabei geht es aber auch darum, für globale Probleme zu sensibilisieren. Unsere Besucher beschäftigen sich während ihres Aufenthalts im CAMPUS GERMANY automatisch mit den Fragen, die das Expo-Thema aufwirft, und können Ideen für das eigene Leben als Beitrag für eine lebenswerte Zukunft mit nach Hause nehmen.

Deutschland nutzt die Weltausstellung als ein Forum, um für unser Land in all seinen Facetten zu werben. Als Ihre Gastgeber freuen wir uns darauf, Sie im CAMPUS GERMANY begrüßen zu dürfen und möchten uns Ihnen kurz vorstellen:

 

Die Verantwortlichen

Die Verantwortung für den deutschen Auftritt auf der Expo 2020 Dubai liegt beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi).

Mit der Organisation und dem Betrieb des Deutschen Pavillons hat das Ministerium die Koelnmesse GmbH beauftragt. In Köln laufen seit 2017 die Fäden für die Vorbereitung zusammen. Das Expo-Team der Koelnmesse GmbH wird 2021/2022 gemeinsam mit dem BMWi Ihr Gastgeber am Ort sein.

Konzept, Planung und Realisierung des Deutschen Pavillons liegen bei der „Arbeitsgemeinschaft Deutscher Pavillon Expo 2020 Dubai“, bestehend aus den beiden Unternehmen facts and fiction GmbH (Köln) und NÜSSLI Adunic AG (Hüttwilen, Schweiz). Dabei zeichnet facts and fiction für das inhaltliche Konzept sowie die Ausstellungs- und Mediengestaltung verantwortlich, NÜSSLI Adunic für die bauliche Ausführung.

Die Architektur und das räumliche Konzept stammen von LAVA – Laboratory for Visionary Architecture (Berlin).

Das Kulturprogramm „Culture Lab“ verantwortet die Frankfurter Agentur VOSS+FISCHER zusammen mit dem Kultur- und Medienmanager Mike P. Heisel als Arbeitsgemeinschaft.

Für die Restaurantbetreibung zeichnet Angerer & Obermayr verantwortlich.