Zur Übersicht

DEUTSCHER PAVILLON MIT GOLD AWARD DER EXPO AUSGEZEICHNET

INTERNATIONALE EXPO-ORGANISATION VERGIBT HÖCHSTE AUSZEICHNUNG AN DEUTSCHLAND

Das Bureau International des Expositions (BIE) vergab am Donnerstag, den 30.03.2022, die Preise für die besten Pavillons auf der Expo 2020 Dubai. Der Deutsche Pavillon CAMPUS GERMANY wurde in der Kategory „XL Pavilions“ mit dem Gold Award für seine herausragende thematische Umsetzung ausgezeichnet. Sowohl die beeindruckende Ausstellung als auch das Zusammenspiel von Innenleben und Architektur hatten die Jury überzeugt. Nach den Weltausstellungen in Aichi, Saragossa, Schanghai, Yeosu, Mailand und Astana (jetzt Nur Sultan) gewann die deutsche Expo-Beteiligung in der Verantwortung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz damit schon zum siebten Mal die höchste Auszeichnung.

Anlässlich des Ehrentages des BIE auf der Expo 2020 Dubai wurde der Deutsche Pavillon mit dem Gold Award für XL-Pavillons in der Kategorie „Theme Interpretation“ ausgezeichnet. Die internationale Jury aus Mitgliedern des BIE, des Expo-Veranstalters sowie Experten für Themenrelevanz, Design und Architektur war vor allem von der interaktiven Ausstellung überzeugt. Bei mehreren unangekündigten Pavillonbesuchen hatten die Mitglieder dieses internationalen Gremiums sich vom innovativen Konzept der deutschen Expo-Beteiligung überzeugen können. Laut der Jury waren Konzept, Ausstellung und Architektur perfekt aufeinander abgestimmt. Das Bundeswirtschaftsministerium konnte mit dem deutschen Auftritt auf der Weltausstellung erneut überzeugen.

Konzipiert und gebaut wurde der Deutsche Pavillon von facts and fiction aus Köln und NÜSSLI Adunic aus der Schweiz. Architektonisch umgesetzt wurde die Idee von LAVA aus Berlin. Kurz zuvor war der Deutsche Pavillon bereits mit dem Editor’s Choice Award des EXHIBITOR Magazine sowie vom 2A Magazine als herausragende Expo-Beteiligung ausgezeichnet.

„Neben dem beeindruckenden Medienecho und Besucherfeedback ist natürlich auch die offizielle Würdigung des Deutschen Pavillons durch das BIE ein schönes Lob für den Beitrag Deutschlands auf dieser Expo. Wir freuen uns sehr, dass unser in vielen Jahren erarbeitetes Konzept den Anklang gefunden hat, den wir uns erhofft haben“, freute sich Dietmar Schmitz, Generalkommissar des Deutschen Pavillons.

„Wir sind sehr stolz, dass erneut ein von der Koelnmesse organisierter Expo-Pavillon die höchste Auszeichnung des BIE errungen hat. Mit Abschluss dieses Projekts blicken wir nun voller Tatendrang auf die Expo 2025 in Osaka, bei der wir erneut den Bundesauftritt organisieren dürfen“, kündigte Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse GmbH, an.

Die Vergabe der BIE-Awards findet traditionell am vorletzten Abend einer Weltausstellung statt. Die diesjährige Veranstaltung läutete das Ende der Weltausstellung im Jubilee Park der Expo ein.

Kurz vor dem Ende der Expo stehen auch erste Zahlen und Fakten zum CAMPUS GERMANY fest: mehr als 2,5 Millionen Besuche, darunter mehr als 3.000 hochrangige Delegationen sowie über 570 Pressegruppen. Mehr als 170 Gäste verewigten sich im Gästebuch. Auch virtuell begrüßte der Pavillon seine Besucher: Rund 150.000 Personen klickten sich in der sogenannten Virtual Expo durch die Ausstellung. Durch die intelligente Besucherführung konnten am Eingang des Pavillons einige Eckdaten der Besucher erfasst werden: Die meisten Besucher kamen aus Indien (rund 30 %), aus Deutschland (rund 10 %) und aus den VAE (rund 9 %). Insgesamt begrüßte der Deutsche Pavillon Besucher aus mehr als 180 Ländern.

PM - Deutscher Pavillon gewinnt BIE-Award

Herunterladen
Zur Übersicht