Zur Übersicht

SEBASTIAN ROSITO ZUM STELLVERTRETENDEN GENERALKOMMISSAR ERNANNT

DIREKTOR DES DEUTSCHEN PAVILLONS IN DOPPELFUNKTION

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat Sebastian Rosito (40) zum stellvertretenden Generalkommissar des Deutschen Pavillons auf der EXPO 2020 in Dubai ernannt. Rosito fungiert bereits seit Mai 2017 als Direktor des Deutschen Pavillons, dessen Organisation und Betrieb der Koelnmesse im Auftrag des BMWi obliegt.

In seiner zusätzlichen Funktion vertritt Rosito den Deutschen Generalkommissar Dietmar Schmitz, vor allem auf offizieller Ebene. „Sebastian Rosito hat als Pavillondirektor von Beginn an seine operative Stärke und Führungskompetenz unter Beweis gestellt“, so Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse GmbH. „Wir gratulieren Herrn Rosito zu seiner Ernennung als Stellvertretender Generalkommissar. Sie unterstreicht sein außerordentliches Engagement für den Deutschen Pavillon.“

„Die Position als Stellvertretender Generalkommissar sehen wir mit Herrn Rosito erstklassig besetzt. Wir haben großes Vertrauen in seine Person und in seine Fähigkeiten, den Deutschen Pavillon auf der EXPO 2020 in Dubai zum Erfolg zu führen“, erklärt Dietmar Schmitz, Generalkommissar des Deutschen Pavillons. Sebastian Rosito startete 2005 als Trainee bei der Koelnmesse, war Referent in der Unternehmensentwicklung und zeichnete zuletzt verantwortlich in der Position Gruppenleiter Auslandsmessebeteiligungen. Rosito war von Beginn an der Bewerbung der Koelnmesse für die Organisation und den Betrieb des Deutschen Pavillons auf der Weltausstellung in Dubai beteiligt. Im März 2017 erhielt die Koelnmesse den Zuschlag als Durchführungsgesellschaft. Seit Mai 2017 leitet Rosito das EXPO-Team der Koelnmesse und wird als Pavillondirektor die gesamte Organisation des Deutschen Pavillons verantworten.

Zur Übersicht